Deutsches Salzmuseum

Salzmuseum

Deutsches Salzmuseum

Salz ist weiß, Salz macht durstig, Salz ist geruchlos. Doch eben dieses Körnchen spielt in der norddeutschen „Salzhauptstadt“ Lüneburg eine wichtige Rolle. Über 1000 Jahre bestimmte das Salz die Geschichte dieser Stadt und hat ihr Macht und Reichtum beschert. Erst 1980 schloss das Salzwerk – die Lüneburger Saline - seine Pforten.

In der ehemaligen Saline befindet sich heute das Deutsche Salzmuseum. Hier wird die Bedeutung und Geschichte der Salzstadt Lüneburg wieder lebendig: eine Vielzahl von Berufen waren mit der Produktion des Salzes aus der Sole beschäftigt, von denen die sogenannten Sülfmeister die mächtigsten waren. Sie besaßen die Siederechte und Siedepfannen und wurden alljährlich neu eingesetzt. Mit den „Sülfmeistertagen“, Lüneburgs größtem historischen Fest, wird in der ganzen Stadt an die Bedeutung des „weißen Goldes“ erinnert

Die Sau und die Solequelle

Die Sonderausstellung zum 32. Hansetag trägt den Titel "Lüneburg - das Salzhaus der Hanse". Nicht fehlen darf in der Ausstellung die Geschichte um die sagenhafte "Salzsau", die die Solequelle der Stadt entdeckt haben soll. Ohne sie wäre das Lüneburger Salz demnach nicht entdeckt worden.

Der Weg des Salzes

Zu den Highlights der Ausstellung gehört eine historische Karte, auf der der Verlauf der Ilmenau von Lüneburg bis zur Elbmündung dargestellt ist. Darauf können Besucher den Weg des Salzes von der Saline bis zu den Handelspartnern in Lübeck und Hamburg verfolgen. Hatten die Schiffer ihre Facht abgeliefert, zogen Männer vom Ufer aus die Salzewer stromaufwärts zurück nach Lüneburg. Treideln nennt sich die Methode, die angewandt wurde, ehe Schiffsmotoren erfunden waren.

Video: Lüneburg: Das Salzhaus der Hanse

 

Öffnungszeiten

montags bis freitags: 9.00 bis 17.00 Uhr

Oktober bis April: 10.00 bis 17.00 Uhr
samstags und sonntags: 10.00 bis 17.00 Uhr

Preise:

Erwachsene: 6,00 € pro Person
(Kinder bis 6 Jahre frei),
ermäßigt: 5,00 € pro Person (Erwachsene)
Schüler: 4,00 € pro Person
Gruppenpreis Erwachsene
(ab 8 Personen): 5,50 € pro Person
Familienkarte: 18,50

Führungen

montags bis freitags: 11.00, 12.30 und 15.00 Uhr 

samstags und sonntags: 11.30 und 15.00 Uhr
Gruppenführungen auf Anfrage

Preise:

Erwachsene: 2,20 € pro Person
Schüler: 1,30 € pro Person
Familienkarte: 5,00 €